CD strona na sprzeda¿

  • CD Bedrucken;
  • CD Druck;
  • CD Bedrucken;
  • CD;
  • CD Druck;
  • CD Druck;
  • CD Druck;
  • CD;
  • CD Druck;
  • CD
    adres na sprzeda¿ - katalogowany - kontakt - bigcentrum(nospam)wp.pl, 0692851633, gg 6543222, skype - infobank

    pozycjonowanie
    1934 im heutigen Irak: Professor Caldwell entdeckt dutzende geheimnisvolle Tontafeln. Sie sind mit Keilschrift übersäht. Schon bald stellt sich heraus... Hier ist die gesamte finanzielle Weisheit Babylons gespeichert! Die Tafeln lagen 4.000 Jahre lang im Wüstensand. Babylons finanzielle Weisheit aber.....lebt! Ja, sie wirkt jetzt in IHREM Depot! Z. B. so: Ihr Nachbar verdient 9,07 %. Doch SIE kassieren 47,37 %. UND 9,07 %. Und dann nochmals 75,3 %...! Dabei investieren Sie und Ihr Nachbar in die gleiche AG... Lieber Investor, dass Sie künftig von Ihren Bekannten als Börsen-Experte verehrt werden, hat 2 simple Ursachen: A) Sie verdienen nicht nur mehr als andere Anleger B) Sie gewinnen auch SCHNELLER Sehen Sie mal, wie schnell ... So holen Sie 91,69 %. Ihr Vorsprung: Mehr als 1 Jahr Sicher, 91,69 % schaffen Sie nur, wenn Sie in kerngesunde Unternehmen investieren. Beispiel Böhler Uddeholm: Der Umsatz des Spezialstahl-Herstellers aus Österreich steigt ständig. 2004: 1,9 Mrd., 2005: 2,6 Mrd., 2006: 3,1 Mrd. Mit der Aktie verdiente Otto Normal-Anleger 91,4 %. In 15 Monaten (25.01.05 bis 28.04.06). Meine Leser gewannen diese 91,69 % schneller. Kursverlauf Aktie von Böhler Uddeholm Unglaubliche 20mal schneller! Der Grund: Ein Call-Optionsschein auf die Böhler-Uddeholm-Aktie. Ich riet am 25.01.2005 zum Kauf. Kurs: 3,13 € Schon am 17.02.2005 jagte ich diese Meldung raus: „Verkaufen Sie jetzt bei 6 €!” Also 91,69 % in 23 T-a-g-e-n! Nun glauben Sie bitte nicht, dass ich Ihnen in den GBT-Eil-Mitteilungen „nur” Optionsscheine empfehle. Sie scheffeln hier auch Geld mit Aktien und Zertifikaten! Doch mit Optionsscheinen holen Sie sich Die schnellsten Gewinne. Immer wieder: „Auf die Eilmitteilungen von Herrn Morrien setze ich! Seine Anleitungen sind kurz, prägnant und nachvollziehbar. Mit seinen Empfehlungen habe ich schon reichlich Gewinn gemacht, im letzten Jahr mit einem Call auf Voestalpine über 400 %! Super gelaufen! Vielen Dank für die unermüdliche Arbeit!“ - H. D., Sögel Call auf Salzgitter. 12.03.2007 bis 8.06.2007: 61,18% Call auf BMW. 19.03.2007 bis 1.06.2007: 69,07% Oder hier: Am 13.06.2006 empfahl ich einen Call auf die zweite Stahlperle aus Österreich: Voestalpine. Schon am 03.07.06: +95,14%. Am 25.09.06 dann endlich: + 103,7% Übrigens Voestalpine... Einen neuen, EXTREM chancenreichen Call-Optionsschein auf Voestalpine habe ich gerade im Depot. Ich denke, er bringt Ihnen in den nächsten 9 Wochen bis zu 100%. Sie bekommen alle zum Kauf nötigen Daten von mir. GRATIS. Klicken Sie bitte hier ACHTUNG: Bitte kaufen Sie jetzt nicht blindlings Ihnen unbekannte Voestalpine-Calls bei Ihrem Broker. Derzeit sind 425 (!) verschiedene Calls auf Voestalpine am Markt. Manche sind Geld-Vernichter! „Mein” Voestalpine-Call aber bietet Ihnen die größtmögliche Sicherheit. Bei einer 100 % Gewinn-Chance. Was meinen Sie: Was passiert, wenn Sie ständig 57,41 %, 74,36 %, 153,39 % einfahren? In Rekordzeit? Richtig, dann... „Die Tipps in den „GBT-Eilmitteilungen“ sind eine feine Sache: mit OMV, BP und MAN habe ich CFD's gekauft und meine Gewinne für jeden dieser drei Werte auf 100% gehebelt. Bisher hat alles, was Herr Morrien empfohlen hat, gestimmt. Treffsicher und absolut zuverlässig.“ - Udo Wagner, Altensteig ...Nutzen Sie den BESTEN Börsenbrief! Stellen Sie sich doch einmal vor: Sie sitzen in der Garage. In Ihrer S-Klasse 420 CDI. Wert: 108.700 €. In diesem Moment tun Sie nur eines: Sie genießen den Duft: Ja, so riechen nur nagelneue Autos! Dann, wenn man Sie fragt: „Wie teuer ...?”, sagen Sie smart lächelnd: „9731,42 €!!!” Ja, Sie hätten das Wunder der Ver-11-Fachung geschafft! Vom 25.2.03 bis 30.6.07 wären aus Ihren 9.731,42 Euro reelle 108.700 Euro geworden. 1.116,9% Gewinn für Sie... Und das schreibt mir gerade ein vereidigter Gutachter der WSH, einer unabhängigen Controlling-Gesellschaft: „Mit 1.116,9% Performance sind die GBT-Eil-Mitteilungen der BESTE aller von uns geprüften Börsendienste!” Das geht nur, wenn man konsequent die erfolgreichsten Regeln nutzt. cd pressen Jetzt kommt Babylon ins Spiel... Schauplatz Wien. Der Lesesaal einer großen Bibliothek: Ich mache es mir gerade am Tisch gemütlich. Will Bücher über den Star-Investor Warren Buffett durcharbeiten. Der Platz neben mir ist leer. Doch da liegt ein Buch. Aufgeschlagen. Ein Zeichen? Ich fliege über den Text. Sinngemäß lese ich... Total verschuldeter Übersetzer wird wohlhabend. Durch 4.000 Jahre altes Wissen... Der Dozent Alfred A. Shrewsbury vom St. Swithin’s College bekommt keinen Kredit mehr. Nicht einmal beim Gemüsehändler. Pleite! Jetzt – 1934 – rettet ihn ein Auftrag. Er soll die von Professor Caldwell entdeckten babylonischen Tontafeln übersetzen. Dass diese Tafeln Shrewsburys finanzielle Freiheit begründen, ahnt er freilich noch nicht. Er liest die Keilschrift. Sieht tausende Jahre alte Fingerabdrücke. Er liest, entdeckt eine präzise Anleitung, Schulden zu tilgen! Und einen Plan, zusätzlich Vermögen aufzubauen! Shrewsbury schießt durch den Kopf: „Diese antiken Finanz-Pläne sind deine letzte Chance. NUTZE SIE, du hast doch nichts zu verlieren!” 2 Jahre später ist Shrewsbury saniert. Wird sogar vermögend ... Phantastisch! Eine Geldmaschine springt an. Nach 4.000 Jahren. Welche Kräfte wirkten dort? Ich MUSSTE das Buch haben! Dank Internet lag es nach 2 Tagen auf meinem Schreibtisch. Der Autor beschreibt hier in Metaphern das Finanz-Wissen der Antike cd produktion. Wissen, das Menschen reich machte. Immer wieder durch die Jahrtausende. Was mich total verblüffte: Vieles entspricht exakt meiner Anlage-Philosophie! Z. B. dies: 1. Reichtums-Gebot Babylons Nutze Dein Gold (Geld) bestmöglich Werner M. aus München bringt es am Telefon auf den Punkt: „Ich akzeptiere nur den höchsten Gewinn!!!!” Und den kriegen Sie. Hand drauf! Basis dafür sind bei den GBT-Eil-Mitteilungen sehr oft Value-Aktien. Also Papiere von Unternehmen mit diesen Eigenschaften: * nachhaltig gewinn- und umsatzstabil * verständliche, nachvollziehbare Geschäftstätigkeit * günstige Aussichten * ehrliches, kompetentes Management Kaufen Sie Value-Aktien, gewinnen Sie langfristig immer. Doch Sie bekommen mit den GBT-Eil-Mitteilungen mehr, denn Sie verdienen bis zu 4mal mehr als Normal-Anleger ... Weil Sie Aktien-Gewinne noch h-e-b-e-l-n! Ich muss Ihnen das mal am Beispiel zeigen. Kursverlauf Nestlé-Aktie Und während die Nestlé-Aktie bis zum 13.06.2007 nie über 12,9% hinauskam, kletterte in diesem Zeitraum der Call-Optionsschein um 57,41%. Aktuell ist wieder ein Call-Optionsschein auf die Nestlé-Aktie im GBT-Depot. Er dürfte Ihnen bis Jahresende bis zu 100% bringen. Sie bekommen alle zum Kauf nötigen Daten von mir. GRATIS. Klicken Sie bitte hier. Wieder meine Warnung: Broker bieten 307 Nestlé-Calls. Auch abenteuerliche. Nehmen Sie lieber meinen sicheren. Wie, Sie ziehen die Augenbraue hoch? 69,07%, 61,18%, 57,41%, 103,7%: Alles Zufalls-Treffer? Wohl kaum! Schauen Sie bitte: Der Gewinn-Hebel funktioniert immer wieder Im jeweils gleichen Zeitraum hatten meine Optionsscheine vor Aktien stets die Nase vorn. Nur 3 Fälle ... Erste Bank: Aktie 12,6%. Kauf-Optionsschein 41,50%. In nur 29 T-a-g-e-n!!! Total: Aktie immerhin 17,1%. Kauf-Optionsschein 64,82%. In 3 Monaten und 6 Tagen Altana: Aktie 13,6%. Doch mit meinem Kauf-Optionsschein hätten Sie nach 3einhalb Monaten 33,9% kassiert Wie lange Sie die Empfehlungen der GBT-Eil-Mitteilungen halten? 1 Monat bis 1 Jahr. Schwerpunkt 3 - 6 Monate. Sehen Sie, wie das läuft? In grundsolide AGs investieren. Dabei die Hebelkraft der Optionsscheine nutzen. Und blitzschnell abkassieren. Immer und immer wieder! Babylons 1. Gebot ist erfüllt: „Nutze Dein Geld bestmöglich!” Das alles ist keine Hexerei, sondern funktioniert logisch: Warum Optionsscheine für Sie rentabler sind als Aktien Wie es ganz genau geht, erfahren Sie in Ihrem Buch-Geschenk “Erfolgreiches Anlegen mit den GBT-Eil-Mitteilungen”. 2 Aspekte: 1. Für Sie sind Optionsscheine einer AG billiger als deren Aktien. Gut sehen Sie das z. B. bei Kauf-Optionsscheinen: Angenommen, die MAN-Aktie kostet 300 €. 300 € ist auch der Basispreis für den Call (Kauf-Optionsschein) auf die MAN-Aktie. Dieser Call kostet Sie aber nur 15 €. Ihr Vorteil: Wenn 100 MAN-Aktien Sie 30.000 € kosten, zahlen Sie für 100 MAN-Aktien-Calls nur 1.500 €. 2. Steigender Aktien-Kurs: Sie verdienen jetzt MEHR mit dem Optionsschein als mit der Aktie. Und zwar deshalb: Angenommen, die MAN-Aktie steigt auf 360 €. Ihre 100 Calls berechtigen Sie nun, 100 MAN Aktien zu kaufen. Für 30.000 €. Ja, das geht auch dann, wenn die Aktien plötzlich 36.000€ wert sind! Sie müssen die Aktie selbst aber nicht kaufen. Kassieren Sie einfach spätestens am Ende der Laufzeit die Differenz zwischen Basispreis und Tageskurs. Das heißt für Sie: 6.000€ Gewinn (minus 1.500 € für die gekauften Calls). Unterm Strich: 4.500€ FÜR SIE!!! Der Call auf die MAN-Aktie bringt Ihnen also 300%. Die MAN-Aktie selbst nur 20%. „Empfehlungen in den „GBT-Eilmitteilungen“ sind super – Herr Morrien weiß genau, was Erfolg verspricht. MAN war so ein Tipp. Und selbst OMV mit zwischenzeitlich kleinen Aussetzern hat sich wieder erholt. Dieser Dienst ist einfach Spitze.“ - Kurt Bachmayer aus Bad Friedrichshall RISIKEN? Ja, wie bei jedem Börsengeschäft. Doch Sie genießen durch die GBT-Eil-Mitteilungen maximale Sicherheit. Gleich mehr dazu. Erst sollen Sie noch Folgendes erfahren: Einfacher können Sie nicht 101,05 % verdienen Hans-Joachim Jaster aus Mainz sagt: “Die Empfehlungen in den GBT-Eil-Mitteilungen kommen unglaublich schnell und ermöglichen mir, darauf ebenso schnell zu reagieren. Sehr schön sind auch die Beobachtungen und Begründungen zu den Werten, denn so bleibt alles transparent und nachvollziehbar. Und wenn ich Herrn Morrien ein Fax schicke und um Rückruf bitte, kann ich mich drauf verlassen, dass er sich meldet: zuverlässig, kompetent und seriös. All das sind Gründe für mich, noch lange dabei zu bleiben.” -------------------------------------------------------------------------------- „Mit 73 ist es nicht immer so leicht, das technisch immer alles schnell nachzuvollziehen. Aber dann rufe ich Herrn Morrien an. Das habe ich schon dreimal in den letzten Monaten gemacht. Er ist dann immer sofort zur Stelle. Der Mann ist schon richtig!“ Herr Backhaus aus Wuppertal Selbst Optionsschein-Trades werden für Sie mit den GBT-Eil-Mitteilungen zum Kinderspiel. Und das geht so... Schritt 1 Montag früh: Sie lesen meine Meldung in Ihrem E-Mail-Posteingang: „Kaufen Sie bitte den Call-Optionsschein Andritz, WKN RCBOAC, Stop Buy: 2,90€. Kaufen Sie deshalb: Der Anlagenbauer aus der Steiermark erhielt von der Taigang Group einen 90-Mio.-€-Folgeauftrag. Für den Ausbau des Werks Taiyuan Iron and Steel Co. Ltd. in China. Die Aktie MUSS steigen. Und Ihr Call wird durch die Decke gehen! Schritt 2 Montagabend: Der Andritz-Call ist in Ihrem Depot. Sie kauften in Frankfurt zum Kurs von 2,86 €. Mittwoch: Um Himmels willen! Ihr Call stürzt ab! 17% MINUS!!!! Meine Mail erreicht Sie rechtzeitig: „Keine Sorge, lieber Leser. Andritz ist fundamental 1A. Und Ihr Call hat eine lange Laufzeit. All das schützt Ihr Investment. Keine Panik bitte.” Freitag: Ich behielt Recht. Der Kurs dreht sich ins Plus. Komfortable 19%! Schritt 3 Dezember: Mittlerweile steht Ihr Andritz-Call bei + 77%! Verkaufen ...? Wieder schreibe ich Ihnen: „Da ist noch Luft nach oben. Wir holen da noch mehr heraus!” + 83%. + 89%. + 97%! Dann endlich... Mail: „Mehr ist nicht drin. Verkaufen Sie den Andritz-Call zu Kursen um 5,80€.” So nutzen Sie die GBT-Eil-Mitteilungen Die Meldungen lesen Sie schnell. 2 Seiten kommen per E-Mail oder Fax. Schneller geht es nicht. Wie oft? 1 bis 2mal pro Woche. Immer bei neuen Chancen Immer wenn Turbulenzen den Markt erschüttern. Wenn Sie unsicher werden könnten Immer bei Verkaufs-Empfehlungen Sonntags eine Zusammenfassung des Wochengeschehens Marktanalyse Stand der laufenden Empfehlungen mit WKN, Performance, Stop Loss, Empfehlung: Kaufen bis, Halten, Verkaufen mit Limit X € Mit dem Andritz Call machten meine Leser sagenhafte 101,05% Gewinn. Vom 25.10.2005 bis 18.01.2006. Also in nicht einmal 3 Monaten. Haben Sie gesehen? Das ist entspanntes Investieren. Keine Recherche, kein Depot-Beobachten für Sie. Kein Grübeln: Kaufe ich? Verkaufe ich? Sie brauchten nur meinen Empfehlungen folgen. Dr. Müller aus Mainz sagt: "Ich verfolge die Empfehlungen in den “GBT-Eilmitteilungen” nun seit mehr als einem Jahr. Im Vergleich zu anderen Börsen- Diensten, die ich kennen gelernt habe, sind die Vorschläge von Herrn Morrien erfreulich präzise, kommen zum richtigen Zeitpunkt und erweisen sich meist als überdurchschnittlich erfolgreich. Ich möchte nicht mehr auf sie verzichten." Ach ja ... An diesem 18. Januar hörte ich die Sektkorken meiner Leser förmlich bis nach Rheinbrohl knallen. Bis in mein Büro! Was war geschehen? Ich hatte noch einen zweiten Call zum Verkauf gestellt. Der Allianz-Kauf-Optionsschein brachte meinen Lesern 114,29%! Ja, an diesem Tag fuhren Leser der GBT-Eil-Mitteilungen Z-W-E-I Gewinne über hundert Prozent ein!!!!! Macht Ihnen das Spaß? Mir auch. Ich strahle immer, wenn ich in meine Performance-Liste schaue. Auch deswegen... Der Gewinn-Hebel funktioniert auch bei Indizes Kauf-Optionsschein ATX (Index Österreich) Vom 25.04.2005 bis 24.06.2005 hätten Sie 65,84% verdient 20,8% stieg der deutsche Leitindex vom 11.11.2005 bis 15.05.2006. Sie hätten mit meinem DAX-Call in der gleichen Zeit 74,36% gewonnen. Kauf-Optionsschein DAX: 18.05.2006 - 05.03.2007: 50,87% Fällt es Ihnen auf? Ich ködere Sie nicht mit 1322%-Gewinn in 8 Wochen. Und schaut man dann auf die Gesamt-Performance solcher Anbieter, sind da nur 27% pro Jahr! Die GBT-Eil-Mitteilungen sind ehrlicher... ...als andere Dienste. Deshalb verspreche ich Ihnen „nur”: „Die Tipps in den „GBT-Eilmitteilungen“ sind eine feine Sache: mit OMV, BP und MAN habe ich CFD's gekauft und meine Gewinne für jeden dieser drei Werte auf 100% gehebelt. Bisher hat alles, was Herr Morrien empfohlen hat, gestimmt. Treffsicher und absolut zuverlässig.“ - Udo Wagner, Altensteig Immer und immer wieder machen Sie PLUS. Gewinne mit 2-stelligen, auch 3-stelligen Prozentzahlen Sie gewinnen schnell. Im Schnitt binnen 3 Monaten Sie begrenzen Verluste (auch die gibt es, wenn auch sehr selten) auf ein Minimum Wir sind unabhängig gegenüber Banken, Fonds, Werbe-Trägern (wie TV/Presse). Uns quält kein Verkaufsdruck Exakt diese 4 Fakten machen Sie jedem anderen Anleger überlegen. Diese 4 Punkte machen uns besser als jeden anderen Börsendienst. Und besser als jeden Vergleichsindex: MSCI World-Index + 88,9% DAX + 267,3% GBT + 1.116,9% Apropos Gewinne mit Indizes: Probieren Sie doch gleich, wie es geht. Ich habe einen neuen Call auf den ATX-Index im Depot. Falls keine Natur-Katastrophen und keine Terror-Anschläge die Rallye bremsen,... ...steigt dieser Call, weil bis Ende 2007 der ATX die alten Höchststände von knapp 5.000 Punkten erreicht. Grund: Die US-Notenbank wird die Geldschleusen öffnen und die Zinsen senken. Der ATX-Call dürfte Ihnen bis Jahresende bis zu 100% bringen. Weil er – Sie kennen das – den Anstieg des ATX noch hebelt. Sie bekommen alle zum Kauf nötigen Daten von mir. GRATIS. Klicken Sie bitte hier. Ehe ich’s vergesse: Noch ein Punkt hebt uns von anderen ab. Für Sie wählen wir EXTREM genau aus Ein Blick zurück nach Babylon: Hier wurde das Geld erfunden. Und – gebrannt in Ton – die ersten schriftlichen Eigentumstitel. Babylonische Finanziers wurden unendlich reich, weil sie sich eisern an Gebote hielten, die noch heute gelten... 2. Reichtums-Gebot Babylons Plane genau, wo Dein Gold arbeitet * Ich empfehle Ihnen niemals Zockerpapiere * Ich rate Ihnen nie, an Exoten-Börsen zu handeln * Sie investieren nur in beste Unternehmen und Wertpapiere Unternehmen, die es wert sind, dass Sie dort Ihr Geld investieren, sind schwer zu finden. Ich suche in 2 Stufen: Stufe 1: So fische ich spätere Kandidaten heraus 1. Für Sie sind meine Kollegen und ich ständig auf Achse. Wir besuchen Analysten-Treffen, durchforsten Investoren-Messen. Zusätzlich fließen interne Infos unserer Leute von den Börsen in Frankfurt, Wien, Zürich... Ist eine AG erst im Fadenkreuz, wollen wir mehr wissen. 2. Sind da Schwachstellen? Gibt es etwas, was noch keiner weiß? Neue Partner vielleicht? Neue Verfahren, die die AG profitabler machen? Also nichts wie rein in den ICE, rein in den BMW. Und mit den Vorständen persönlich sprechen. Doch wir wollen ja mehr Tatsachen. Mehr als jeder andere Börsen-Dienst für Sie findet. Also machen wir weiter ... 3. Wir gehen an die allwissenden Großaktionäre ran. Zum Beispiel auf den Hauptversammlungen. Small Talk in der Kaffeepause. Schwätzchen beim Kalten Büffet ... Doch das reicht uns noch nicht 4. Was sagt der interne „Buschfunk”? Wir fragen direkt an der „Front”. Trinken dabei Automaten Cola mit Schichtleitern. Lassen uns in dröhnenden Maschinen-Räumen die Antworten der Arbeiter ins Ohr brüllen. Sehen Sie, schon in dieser 1. Stufe sind wir besser als andere Dienste. Wir wissen einfach mehr. Stufe 2: So entdecke ich die späteren Reichmacher Ich denke, eines verbindet uns. Sie und ich wissen: Nur mit harter Arbeit bewegt man etwas. Die 2. Stufe der Auswahl ist harte Arbeit. Oft sitze ich dabei 70 Stunden/Woche vor dem PC. Das Babylon-Gebot „Plane genau, wo Dein Gold arbeitet” fordert von mir: „Stelle die AGs auf den Kopf! Finde Vorteile. Finde aber auch bis jetzt übersehene Makel. Deine Leser verdienen absolute QUALITÄT!” Was also tue ich? * Ich arbeite Bilanzanalysen aus * Ich checke 10 bis 20 Jahre umfassende Zeitreihen * Vor allem aber erstelle ich Kennziffern-Analysen Kurs-Gewinn-Verhältnis. Kurs-Umsatz-Verhältnis. Und weitere Kennziffern wie Eigenkapital-Rendite oder neudeutsch „Return on Equity“ (ROE). Hier sehe ich, wie die AG mit ihrem Geld umgeht.Welche Rendite ist angemessen? Über 20% sind gut. Besser noch ist ein positiver Trend. Gute Manager steigern die Rendite von Jahr zu Jahr. Doch Vorsicht: Hat die Firma wenig Eigenkapital, reicht schon etwas mehr Gewinn... ...und diese Kennzahl trügt! Sie verbessert sich dann unnatürlich. Um die Finanzkraft der AG besser zu beurteilen, berechne ich zusätzlich noch die Eigenkapital-Quote Liegt die Eigenkapital-Quote über 30%, ist das Unternehmen finanziell grundsolide. „Meine” Unternehmen glänzen daher meist mit steigender Eigenkapital-Rendite UND einer hohen Eigenkapital-Quote. Jetzt drücken noch viele offene Fragen... * Ist das Geschäft der AG leicht zu verstehen? * Braucht der Markt das Angebot der AG langfristig? * Umsatzrendite mehr als 10%? UND: Steigert die AG ihren Umsatz kontinuierlich über Jahre? * Bleiben die Gewinne größtenteils im Unternehmen? * Wie verzinst sich der einbehaltene Gewinn? Mehr als 15%? * Wie ist die Stellung am Markt? Monopolähnlich? Viel Konkurrenz? * Gibt die AG für Sach-Investitionen weniger als 40% des Cash flow aus? * Kann das Unternehmen bei Bedarf seine Produktion erweitern? * Redet denen jemand in die Preisgestaltung rein...? Das geht so weiter, bis dutzende Fragen beantwortet sind. Zu meiner Zufriedenheit beantwortet sind. Was meinen Sie? Artour Gourari, aus Remscheid sagt: Herrn Morriens Eil-Mitteilungen sind von Risikobewusstsein und höchster Zuverlässigkeit durchdrungen! Seit beinahe einem Jahr verfolge ich seine Empfehlungen aufs Allergenaueste. Viele habe ich ausgeführt – mit gutem Ergebnis. Zuverlässig sind sie alle! Das liegt an einem, nämlich der Qualität von Rolf Morriens Hintergrund-Informationen. Und an seiner Zuverlässigkeit. Da vereint er beste deutsche Tugenden. Damit habe ich das Rüstzeug für meine Anlage-Entscheidungen zur Hand ... Schlüpft durch mein Filtersystem ein schwarzes Schaf? Ein Verlust-Bringer? Eine Depot-Leiche? Sie sagen es: „Nahezu UNMÖGLICH” Nur so etwas kommt bei mir durch ... Nach all diesen Analysen steht die Basis für Ihr Investment: Ein effizient geführtes, kerngesundes Unternehmen. Z. B. Novartis: Der Nettoumsatz des Schweizer Pharma-Riesen wächst und wächst. Auf 9,8 Milliarden $ stieg er im 1. Quartal 2007. Das sind + 18% im Vergleich zum Vorjahres- Zeitraum. Sie müssen sich das mal auf der Zunge zergehen lassen: In Dollar ist das eine Steigerung von 1.518 Millionen! Ursache sind u. a. vier wichtige Neu-Produkte. Der Blutdrucksenker Tekturna® ist jetzt in den USA zugelassen. Ein RIESEN-Markt! Lucentis® bekämpft die Hauptursache für das Erblinden von Menschen über 50 Jahren. Die Zulassung erfolgte für den gesamten EU-Raum. Ein RIESEN-Markt! Exforge® ist ein weiterer Blutdrucksenker. Auch er darf jetzt in ganz Europa verschrieben werden. Sebivo® ist ein Anti-Hepatitis-B-Mittel. In China erfolgte kürzlich die Zulassung. Ein MEGA-Markt!!!! Beste Zukunfts-Aussichten für Ihr Depot Bei Novartis stehen zudem neue Wirkstoffe in der Endphase der Entwicklung: FTY720 (multiple Sklerose), QAB149 (Atemwegs-Erkrankungen), AGO178 (Depression), RAD001 (Krebs), ABF656 Hepatitis C), SOM230 (Cushing-Syndrom). Und die haben noch mehr in der Pipeline ... Sie planen in den nächsten 2 Jahren Zulassungs-Anträge und Einführungen von Medikamenten, von denen viele wohl die beste Therapie-Option ihrer Klasse werden. Insgesamt 138 Projekte! So verdienen GBT-Leser: Grundsolide AGs. 1A-Wertpapiere. Diese halten Sie oft nur TAGE: Wella-Aktie: 17,33%. 21 Tage VW-Aktie: 14,51%. 6 Tage Bayer-Aktie 23,69%. 31 Tage TecDax Turbo: 36,47%. 13 Tage Nikkei 225 Optionsschein: 56,41%. 51 Tage VW Stämme: 22,04%. 24 Tage Mobilcom: 27,79%. 42 Tage Puma-Optionsschein: 37,84% 11 Tagen Sino-Aktie: 33,03%. 66 Tage In meinem Depot ist ein Novartis-Kauf-Optionsschein. Auch hier gilt: Unter 337 handelbaren ist dieser der denkbar sicherste. Ich denke: 100% Gewinn bis Jahresende. Alle zum Kauf nötigen Daten gibt’s bei mir. GRATIS. Klicken Sie hier. Was ich Ihnen mit all dem sagen will, ist ... Investieren Sie in meine empfohlenen AGs, geschieht etwas Phantastisches: Manche Anleger nennen es die GBT-Wunder. Na ja ... ich nenne es eher nüchtern die GBT-Effekte. 1. GBT-Effekt: Sie verdienen am gleichen Unternehmen mit mehreren Wertpapier-Arten Dieser Effekt erfüllt auch das 3. Reichtums-Gebot Babylons Nutze JEDE Art, Gold (Geld) zu gewinnen „...Gold aus vielen Quellen. Es floss der goldene Strom in meine Börse.” Viele Quellen heißt nicht Zuschütten mit Tipps. Das GBT-Depot ist übersichtlich. Maximal 8 Empfehlungen. ABER: Ist ein Unternehmen mein Favorit, quetsche ich es manchmal geradezu aus. Für Ihren Gewinn! Das meine ich so... Während Normal-Börsianer nur in die Aktie anlegten, hätten Sie mehr als nur mit der Aktie kassiert. Commerzbank * Ich empfahl die Commerzbank-Aktie. 35 Tage später riet ich zum Ausstieg: + 19,07% * Dann, nach kaum 4 Wochen: „Kaufen Sie den Commerzbank Call!” 18 Tage später: + 47,37% * Und jetzt der Doppelschlag: Rund 3 Monate später empfahl ich ein Zertifi kat UND einen neuen Call auf die Commerz-Bank. Das Zertifikat brachte + 7,44%. Nach 21 Tagen. 2 Tage später verkauften meine Leser den Call. + 75,30%. Mit den GBT-Eil-Mitteilungen verdienen Sie mehr als Otto Normal-Anleger. Sie spielen in der höheren Liga, sind angesehener. UND Sie leisten sich die besseren Dinge: Sie: S-Klasse, 7er, A8 Normalanleger: Golf, Astra Sie: Luxus-Ferienhaus Normalanleger: Gartenlaube Sie: 14 Tage im Savoy Normalanleger: Weekend im Harz Fallen Ihnen noch 2 weitere Dinge auf? Ich spreche hiervon: A: Solche Coups landen Sie nur, wenn die Basis Ihres Investments ein Value-Unternehmen ist B: Auch hier hätten Sie mit Optionsscheinen mehr verdient als mit der Aktie oder dem Zertifikat Deshalb zeige ich Ihnen neben Aktien und Zertifikaten eben sehr häufig Optionsscheine. Dabei genießen Sie den 2. GBT-Effekt: Maximale Sicherheit Bester Schutz sind meine gnadenlosen Analyse- Kriterien. Die filtern Value-Unternehmen heraus. Stabilität + langfristiges Wachstum. Optionsscheine: In den GBT-Eil-Mitteilungen zeige ich Ihnen speziell ausgewählte Scheine. Mit langer Laufzeit. Damit man etwaige Kurs-Rücksetzer aussitzen kann. Jede Empfehlung schütze ich zusätzlich mit Kauf- bzw. Verkaufs-Limits. Die werden flexibel angepasst. Droht Gefahr, melde ich mich bei Ihnen. Sofort. Auf Wunsch auch per SMS. Falls Sie weitere Fragen haben, bin ich für Sie da: Jederzeit per E-Mail oder Fax. Per Telefon Dienstag 17-19 Uhr, Mittwoch 10-12 Uhr Merken Sie’s? Mit all dem befolgen wir automatisch das 4. Reichtums-Gebot Babylons: Bewahre Deine Schätze vor Verlust Der Anfang Ihres Investments aber ist der perfekte Kauf-Termin. Er ist Startschuss für den 3. GBT-Effekt: Ihr Wertpapier steigt fast automatisch Klar, zum Maximal-Gewinn brauchen Sie den besten Einstieg. Er kommt, wenn unsere beobachtete, perfekte AG im Kurs fällt ... Wie, perfekte Werte stürzen ab...? Ja. Weil an der Börse kluge Menschen dumme Fehler machen. Nur ein Beispiel: Da ist der Stahlkocher Salzgitter. Die Aktie steigt seit Jahren. Doch ab und zu tuscheln die Leute: „Der Chinese erobert Europas Stahlmarkt!” Schon verschleudert die Masse panisch Salzgitter-Aktien. Hohe Ausschläge mit sehr schnellen Erholungen bieten hervorragende Trading-Gelegenheiten Oder es ist ganz verrückt: Der Kurs fällt grundlos. 22.5.2006: Der Salzgitter-Kurs sackt binnen Stunden ab. -20%!!!! Warum? Total unklar! Vielleicht musste ein Fonds unlimitiert verkaufen. Ich rief den Salzgitter-Boss an: „Was ist los bei Euch?” „Keine Ahnung, keine schlechten Nachrichten!” Hmmm... Jetzt schrieb ich den GBT-Lesern: „Idealer Zeitpunkt. Salzgitter ist ein Value-Wert. Er MUSS also wieder steigen. Kaufen Sie den Salzgitter-Call WKN DB3260. Kaufkurs: 1,25 Euro” Am nächsten Tag...Puhh, die Aktie stieg um 18%! Bingo! Und dann am 8. Juni riet ich: „Bitte verkaufen bei 1,94 Euro.” Fazit: + 55,20% in 17 Tagen! Wo wir gerade bei der Stahlbranche sind...Sie demonstriert den 4. GBT-Effekt: Sie investieren immer wieder erfolgreich in die gleiche Branche In den GBT-Eil-Mitteilungen finden Sie immer wieder Kauf-Optionsscheine von Branchen-Stars. Einige Stahlbranchen-Erfolge meiner Leser kennen Sie schon: Böhler-Uddeholm 91,69% Salzgitter 55,2%, Voestalpine 103,7%. Das wiederholt sich... * Salzgitter-Call DB: 04.11.2005 bis 14.12.2005 52,63% * Salzgitter-Call SB: 12.03.2007 bis 08.06.2007 61,18% * Böhler-Uddeholm RC: 20.11.2006 bis 22.02.2007 91,40% Sehen Sie das? Investieren Sie in Value-AGs von Boom-Branchen, verdienen Sie dort am besten. Weil Value-AGs häufig Branchen-Primus sind. Ich weiß... Mancher Analyst sagt: „Salzgitter, Novartis sind Langweiler” Und dann zaubert er die 1500%-Aktie aus dem Hut. Und tolle Techniken. Z. B. solche, die Ihren idealen Ein- und Ausstieg voraussagen (genau bis auf den Tag). Dann denke ich immer an das 5. Reichtums-Gebot Babylons: Vorsicht 4.000 Jahre alte Weisheit: „Lasse Dich nicht blenden von denen, die da glauben, neue Wege zu kennen, Dein Gold zu mehren.” Tipp: Fragen Sie den 1.500%-Aktien-Mann nach seiner Jahres-Performance. Ich wette, die Zahl ist unter 40%. Spätestens jetzt entpuppt sich seine HAMMER-Aktie als Eintagsfliege. “Ich verdanke Herrn Morriens Anlage-Empfehlungen gute Gewinne. Herr Morrien hat einen guten Blick und ausgezeichnete Kriterien für Anlagen. Ich bin schon seit vielen Jahren an der Börse aktiv. Seit dem Bezug von Herrn Morriens Dienst habe ich mich mehr und mehr auf Optionsscheine und Zertifikate hin konzentriert. Gerade bei diesen neuen Anlage-Formen beweist Herr Morrien außerordentliches Geschick.Und seinen meisterhaften Anlage- Erfolgen zum Trotz bleibt Herr Morrien auf dem Teppich. Beweis: Er nimmt sich jederzeit für das persönliche Gespräch Zeit.” - Wolfgang Breuer, Kreuzau Amtlich bestätigt ist: Die GBT-Eil-Mitteilungen hatten vom 25.02.2003 bis 30.06.2007 Jahr für Jahr eine Performance von 77,6%. Das heißt für Sie: Sie VERDOPPELN Ihr Geld regelmäßig alle 11 Monate!!!!! Mit „langweiligen” Value-Werten. Und mit dem 5. GBT-Effekt: Neben Neu-Favoriten verdienen Sie immer wieder an alten Bekannten Allein für Depfa empfahl ich 5 verschiedene Kauf-Optionsscheine: 23.03.2004 - 06.04.2004: 48,39% 07.05.2004 - 10.06.2004: 20,98% 19.07.2004 - 10.12.2004: 15,79% 18.03.2005 - 15.04.2005: 8,11% 18.04.2005 - 09.06.2005: 43,68% Ja, konzentrieren Sie sich auf einige ausgewählte Branchen. Und auf Unternehmen, die Sie mit der Zeit kennen wie Ihre Westentasche. Statt ständig auf heiße Tipps aus China oder Malaysia oder Indien oder Serbien zu warten. So sparen Sie Zeit und Nerven, denn Sie müssen nicht erst abwägen. Sie kennen die Branche/das Unternehmen ja schon ... Diese Technik läuft wie am Schnürchen. Immer wieder ... 2 Kauf-Optionsscheine K+S 13.10.2005 bis 12.04.2006: 29,52% 18.05.2006 bis 10.11.2006: 48,89% 3 Kauf-Optionsscheine Deutsche Bank 10.10.2005 bis 14.12.2005: 20,00% 04.05.2006 bis 28.02.2007: 16,36% 19.03.2007 bis 24.05.2007: 64,26% In der überwältigenden Mehrheit sind die Empfehlungen von Herrn Morrien absolut zutreffend! Und ich weiß genau, was ich sage, denn ich habe vom Herbst 2002 an seine Empfehlungen längere Zeit genau verfolgt, bis ich selbst eingestiegen bin. Bereut habe ich das nicht: Dank Herrn Morriens Börsenwissen habe ich so schnelle Gewinne machen können. Und das selbst während der Baisse Anfang 2003. Josef Selg, Oberboihingen, Direktor i.R. -------------------------------------------------------------------------------- „Die Tipps in den „GBT-Eilmitteilungen“ sind eine feine Sache: Bisher hat alles, was Herr Morrien empfohlen hat, gestimmt. Treffsicher und absolut zuverlässig.“ Herr Breuer aus Kreuzau Aber wissen Sie, was vielleicht das Beste ist? Sie zeigen es diesen Schnöseln, die arrogant behaupten, dass nur mit Zocken das große Geld zu machen ist. Erwähnen Sie doch mal ganz „cool”, dass Sie Ihre ständigen Luxus-Ferien mit „Spießer”-Papieren finanzieren... Dieses GRATIS-Buch schicke ich Ihnen KOSTENLOS Sie bekommen einen detaillierten Einblick in meine Strategie in meinem Buch „Erfolgreiches Anlegen mit den GBT-Eil-Mitteilungen”. Sie erfahren hier unter anderem ... * Welche Investments Sie unbedingt meiden sollten, um nicht durch Kursmanipulationen Ihr Geld zu verlieren * Wie und wo Sie Wertpapiere am besten kaufen * Strategien für Rendite UND Sicherheit Sie können Ihr Buch behalten. Und damit viel Geld verdienen. Sie bekommen dieses Meisterwerk zusammen mit dem... * GBT-Depot: Sie finden hier 8 Optionsscheine (4 davon lernten Sie eben kennen). Dazu gibt es alle nötigen Daten zum Kauf. Jeder Schein ist denkbar sicher. Ich sage, JEDES Papier bringt Ihnen in den nächsten Wochen bis zu 100%. * 30 Tage GRATIS: Alle GBT-Eil-Mitteilungen per E-Mail, Fax, auf Wunsch zusätzlich auch per SMS. * 30 Tage GRATIS: Sie nutzen ALLE Services. Fragen Sie mich per Mail, Fax, Telefon. Ich schicke Ihnen meine Mail-Adresse + Fax-Nr. + meine persönliche Durchwahl Gerade jetzt warten beste Einstiegs-Chancen, um Ihren Depot-Wert zu steigern. Die GBT-Eil-Mitteilungen sind dafür das beste Werkzeug. Denn sie verdoppeln Ihr Geld immer wieder. Alle 11 Monate. Das sagt die unabhängige Controlling-GmbH WSH. Damit sind wir der erfolgreichste der von ihr geprüften Börsendienste. Immer wieder holen Sie Gewinne von 75,3%, 91,4% oder 103,7% Ihr Investment ist denkbar sicher. Auf Basis von Value-AGs empfehle ich Ihnen beste Aktien, Zertifikate, Optionsscheine. Schwerpunkt Europa, Deutschland, Österreich, Schweiz Einfacher können Sie solche Gewinne nicht einfahren. Ich nehme Ihnen alle Recherche- und Beobachtungs-Arbeit ab Sie bekommen einen detaillierten Einblick in meine Strategie in meinem Buch „Erfolgreiches Anlegen mit den GBT-Eil-Mitteilungen”. Sie erfahren hier unter anderem ...
    Plik linki.php tutaj mozesz dac systemy wymiany linkow TAKIE JAK: LINKOR czy LIVELINK
    jeder Anleger träumt davon, einmal frühzeitig eine Wachstumsperle erwischen, die mehrere 1.000% Gewinn einbringt. Ich wette, Sie haben sich auch schon einmal mit solchen Tagträumen beschäftigt. Vielleicht hatten Sie so eine Aktie ja auch schon mal im Depot. In diesem Fall – meinen Glückwunsch. Microsoft, Cisco, Solarworld oder Apple sind solche Beispiele. Wer rechtzeitig eingestiegen ist, sitzt heute auf vierstelligen Gewinnen. Die meisten dieser Kursraketen stammen aus dem Technologiebereich, aber Wachstumsstorys existieren quer durch alle Branchen. Ein Wert, der das Potenzial für eine große Wachstumsstory besitzt, ist die hierzulande noch völlig unbekannte Aktie der kanadischen Kaffeehaus-Kette Tim Hortons. Das Konzept unterscheidet sich deutlich von Starbucks. Während der US-Marktführer seinen Schwerpunkt auf qualitativ (und preislich!) hochwertigen Kaffee legt, geht Tim Hortons einen anderen Weg. Die Kanadier bieten eine wesentlich breitere Produktpalette aus einer Hand an. Morgens gibt es leckere Bagels zum Frühstück, mittags und abends serviert man Suppen und Sandwiches - frisch zubereitet. Und das alles zu wesentlich günstigeren Preisen. Diese Alternative kommt bestens bei der Kundschaft an. Neil George, Chefredakteur des mehrfach ausgezeichneten Börsendienstes "Personal Finance" hat die Aktie in der aktuellen Ausgabe unter die Lupe genommen. Sein Fazit: "Die weitere Expansion wird dazu führen, dass Tim Hortons Umsatz und Gewinn in den kommenden Jahren weiter kräftig steigern wird. Allein in diesem Jahr werden die Erlöse voraussichtlich um rund 25% vorankommen, und auch in den kommenden Jahren werden zweistellige Wachstumsraten beim Umsatz problemlos erreicht werden. Der Gewinn wird von den hohen Investitionen in den Ausbau des US-Geschäfts zwar ein wenig belastet werden. Dennoch erwarte ich für die nächsten Jahre auch hier Zuwachsraten von rund 15%. Weitere Aktienrückkäufe treiben den Kurs nach oben Mit der Bekanntgabe der Quartalsergebnisse kündigte Tim Hortons ein weiteres Aktienrückkaufprogramm an. Tim Hortons steht vor weiterem Wachstum, ebenso der Aktienkurs. Ob die Aktie wirklich eine derartige Erfolgsstory wird wie Microsoft, kann ich Ihnen zwar nicht versprechen. Die Voraussetzungen dafür stehen aber auf jeden Fall gut. Die Aktie ist mit einem KGV von über 20 nicht billig, das sind wirkliche Wachstumsaktien aber nie. Holen Sie sich diese Wachstumsstory in Ihr Depot und kaufen Sie die Aktie von Tim Hortons bis 42 Dollar." Sichern Sie sich hier kostenlos die aktuelle Ausgabe von "Personal Finance" mit der kompletten Analyse dieser Wachstumsstory und weiteren höchst interessanten Investmentideen. Es lohnt sich! Tagesausblick, Donnerstag, 15. November Die US-Vorgaben von gestern Abend sind mal wieder negativ. Langsam gewöhnen wir uns dran. Heute stehen eine ganze Reihe wichtiger Konjunkturdaten im Mittelpunkt des Interesses, Allen voran die US-Verbraucherpreise (14.30 Uhr). Ebenfalls interessant dürften die Daten zu den deutschen Verbraucherpreisen (8.00 Uhr), der EU-Inflation (11.00 Uhr), dem NY Empire State Index (14.30 Uhr) und dem Philadelphia Fed Index (18.00 Uhr) werden. Die Unternehmenszahlen kommen nicht zu kurz. Heute geben u.a. Starbucks, bwin, Centrosolar, Colonia Real Estate, freenet, IKB, Sixt, Stratec Biomedical, TAG Tegernsee Wacker Construction und Broadnet ihre Quartalsdaten bekannt. Anzeige Für Vermieter: So zeigen Sie’s frechen Mietern, Finanzbeamten, Bankern… In Deutschland werden 1.000 Urteile zum Mietrecht gefällt. Monat für Monat! Das Tragische: Diese Urteils-Lawine lässt Ihnen als Vermieter oder Hausverwalter kaum Zeit, sich 100%ig zum Mietrecht zu informieren. Schluss damit! Sie brauchen jetzt dafür wöchentlich nur noch 5 Minuten. Mit diesem Wissen vermieten Sie souverän. Das kostet Sie NICHTS! Und Sie verpflichten sich zu NICHTS. Kostprobe? Rechtsanwalt Tobias Mahlstedt zeigt Ihnen jetzt, wie Sie neue Vermieter-Geld-Quellen nutzen: wöchentlich & KOSTENLOS - mit dem Vermieter Telegramm Melden Sie sich hier kostenlos für das Vermieter Telegramm an RWE verschreckt mit Strategiewechsel Die RWE-Aktie bremste gestern den DAX gehörig aus. Der Grund für den Tagesverlust von 6% beim zweitgrößten deutschen Energieanbieter lag nicht etwa in enttäuschenden Quartalszahlen – daran gab es nichts zu meckern, sondern in der überraschenden Verschiebung des für Jahresende geplanten Börsengangs der US-Tochter American Water. Die Begründung - ungünstige Rahmenbedingungen im Zuge der US-Hypothekenkrise - klingt reichlich vorgeschoben. Der Wassermarkt bleibt schließlich attraktiv, Hypothekenkrise hin oder her. Man mag sich bei RWE in besseren Börsenzeiten einen höheren IPO-Erlös erhoffen. Schlimmer als dies wiegt jedoch der Vertrauensverlust, den RWE mit der Verschiebung erlitten hat. In den vergangenen Jahren war das Unternehmen für uns Anleger ein verlässlicher Partner. Die Prognosen stimmten, vorgegebene Strategien wurden durchgezogen. So eine Berechenbarkeit mögen Börsianer eben. Unsicherheit ist hingegen sehr unbeliebt und führt schnell zu Misstrauen. Und genau das hat RWE gestern gesät. Es wird einige Zeit brauchen, bis die Anleger wieder Vertrauen fassen. Kurzfristig mag sich die Aktie leicht vom gestrigen Schock erholen. Ich rechne jedoch nicht mit einer schnellen Fortsetzung der Aufwärtsbewegung der vergangenen Monate. Mit der Outperformance gegenüber dem DAX dürfte erst einmal Schluss sein, zumindest für dieses Jahr. Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Börsentag.